Mr. P – The Faster Blade

Pascal Sittmann wird hessischer Tête-Meister in Hungen

Ein Bericht von Michael Lewicki

 

Pascal Sittmann ist neuer Hessischer Tête-Meister. Sehr überzeugend übernahm der amtierende hessische Vizemeister der Tireure am 13. März den Titel des Vorjahressieger Peter Henrici. Somit bleibt der „Meistertitel“ weitere zwölf Monate im Besitz des Frankfurter Pétanque Clubs. Bereits in den ersten Runden deutete sich an, dass Pascal spielerisch einen guten Tag erwischt hatte. Sein stetiges Training über die gesamte Off-Season und seine durch den ansprechenden Auftritt beim diesjährigen Länderpokal gewonnene Sicherheit, ließem Großes erahnen. Sein zeitweise fehlerfreies Spielen bekam im Viertelfinale Sabine Wagener zu spüren. Sabine begann die Partie sehr solide mit gut gelegten Boules, die aber von Pascal sicher entsorgt wurden.

 

Mit zunehmender Spielzeit konnte der Frankfurter die Begegnung bestimmen und letztendlich auch deutlich für sich entscheiden. Im Halbfinale kam es zum Spitzenspiel gegen Michael Groth, einem Akteur der sich seit Jahren in der hessischen Spitze aufhält und sich mehr als nur etabliert hat. Groth ist nicht nur Denker und Lenker der Heuchelheimer, sondern auch ein Spieler, welcher als äußerst schwer zu knacken gilt. Pascal, nicht einmal so alt wie Groth‘s Boulekarriere andauert, zeigte sein A-Game und bezwang den Heuchelheimer mit einer Fanny.

The faster blade continued to slam! Im Finale stand er dann Dang van Dung vom PC Gründau gegenüber. Der geflohene Ex-Frankfurter hielt sich im Finale recht tapfer, verlor aber am Ende verdient.

Pascal und Friedrich Sittmann
Pascal mit Coach und Papa Friedrich in einer Trainingspause

Besonders für Pascal freue ich mich, denn er hat letztes Jahr viel in sein Training investiert. Gemeinsam mit seinem Vater und seinem Bruder Timo waren die Jungs oft auf dem Bouleplatz zu sehen. Pascal wurde also über die vergangene Saison geschult und konnte seine Fähigkeiten deutlich verbessern. Vielleicht hätte dies seinem Endspielgegner auch gut getan, denn wie man sieht reicht der lange Arm des 1. Frankfurter Pétanque Clubs bis in das Finale.

Und dann freute sich auch noch der Landesverband über einen ganz besonderen Rekord …
Lest selbst auf  http://hessen-petanque.de/content/view/617/66/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.